Angebote zu "Wissenschaftlichen" (23 Treffer)

Kategorien

Shops

Sport und Werbung
29,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Mediale Sportpräsentationen sind ein attraktives Umfeld für Werbebotschaften, da sie hohe Reichweiten generieren und eine breite gesellschaftliche Zielgruppe erreichen. Obwohl sich in der Praxis die Werbung im, mit und für den Sport als feste Größe in der Markenkommunikation von Institutionen etabliert hat, ist die Erforschung von Werbung im Kontext der Sportberichterstattung jedoch nach wie vor wenig ausgeprägt und systematisch. Zudem steht im Fokus des wissenschaftlichen Interesses das Sponsoring als prominentestes Kommunikationsinstrument, während andere etablierte als auch innovative Formen der werblichen Sportkommunikation von der Wissenschaft nahezu ausgeblendet werden. Der vorliegende Band möchte diese Lücke schließen und einen Überblick über die verschiedenen Arten der Sportwerbung aus einer interdisziplinären Perspektive geben. Daher sind theoretische als auch empirische Beiträge sowie praxisrelevante Fallstudien unterschiedlicher Disziplinen (Kommunikations- und Medienwissenschaft, Soziologie, Sportwissenschaft, Marketingwissenschaft) gleichermaßen vertreten.Im ersten Teil "Werbung mit dem Sport" wird auf die Verwendung von Sportmotiven in Werbespots, die Passung zwischen Sportart und Produkt sowie auf Werbung mit prominenten Sporttestimonials und behinderten Sportakteuren eingegangen. Der zweite Teil beschäftigt sich mit der "Werbung im Sport" und bietet einen allgemeinen Überblick über die Wirkung dieser Werbeform sowie insbesondere von Bewegtbildern in Fußballarenen an. Weitere relevante Themen sind Ingame-Advertising, Ambush-Marketing und Public Relations in der Sportberichterstattung. Der dritte Teil "Werbung für den Sport" widmet sich den besonderen Herausforderungen an die Werbung für den Sport, der Bewerbung von Sportevents sowie von Non-Profit-Organisationen im Sport. Im vierten Teil "Sport und Marke" erfolgt eine Betrachtung der Wirkungspotenziale des Spitzensports in der werblichen Markenkommunikation, des Einsatzes von Neuromarketing im Sport sowie des Markenstatus von Sportstars.

Anbieter: buecher
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Sport und Werbung
30,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Mediale Sportpräsentationen sind ein attraktives Umfeld für Werbebotschaften, da sie hohe Reichweiten generieren und eine breite gesellschaftliche Zielgruppe erreichen. Obwohl sich in der Praxis die Werbung im, mit und für den Sport als feste Größe in der Markenkommunikation von Institutionen etabliert hat, ist die Erforschung von Werbung im Kontext der Sportberichterstattung jedoch nach wie vor wenig ausgeprägt und systematisch. Zudem steht im Fokus des wissenschaftlichen Interesses das Sponsoring als prominentestes Kommunikationsinstrument, während andere etablierte als auch innovative Formen der werblichen Sportkommunikation von der Wissenschaft nahezu ausgeblendet werden. Der vorliegende Band möchte diese Lücke schließen und einen Überblick über die verschiedenen Arten der Sportwerbung aus einer interdisziplinären Perspektive geben. Daher sind theoretische als auch empirische Beiträge sowie praxisrelevante Fallstudien unterschiedlicher Disziplinen (Kommunikations- und Medienwissenschaft, Soziologie, Sportwissenschaft, Marketingwissenschaft) gleichermaßen vertreten.Im ersten Teil "Werbung mit dem Sport" wird auf die Verwendung von Sportmotiven in Werbespots, die Passung zwischen Sportart und Produkt sowie auf Werbung mit prominenten Sporttestimonials und behinderten Sportakteuren eingegangen. Der zweite Teil beschäftigt sich mit der "Werbung im Sport" und bietet einen allgemeinen Überblick über die Wirkung dieser Werbeform sowie insbesondere von Bewegtbildern in Fußballarenen an. Weitere relevante Themen sind Ingame-Advertising, Ambush-Marketing und Public Relations in der Sportberichterstattung. Der dritte Teil "Werbung für den Sport" widmet sich den besonderen Herausforderungen an die Werbung für den Sport, der Bewerbung von Sportevents sowie von Non-Profit-Organisationen im Sport. Im vierten Teil "Sport und Marke" erfolgt eine Betrachtung der Wirkungspotenziale des Spitzensports in der werblichen Markenkommunikation, des Einsatzes von Neuromarketing im Sport sowie des Markenstatus von Sportstars.

Anbieter: buecher
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Vom Integrierten zum Integrierer
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Als politisch verfolgter Grundschullehrer und aktiver Sympathisant der Organisation für Menschenrechte flüchtete ich im Alter von 24 Jahren aus dem Iran und kam im Mai 1956 mit 50 US-Dollar in der Tasche in Köln an. Nach meiner Bewerbung wurde ich zum Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln zugelassen. Wegen meiner unsicheren finanziellen Lage begann ich am dritten Tag meines Aufenthaltes zu arbeiten, worunter auch meine Studienleistungen litten. Im Jahre 1960 wurde ich als Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung aufgenommen. Nach Bewältigung meiner Integrationsprobleme schloss ich im Jahre 1962 mein Sportstudium an der Deutschen Sporthochschule Köln ab. Mein Wirtschaftsdiplom erwarb ich im Jahre 1965. Nach meiner Promotion im Jahre 1970 kehrte ich nach 15 Jahren in den Iran zurück, um das iranische Bildungswesen nach deutschem Vorbild zu modernisieren. Mit Unterstützung der Universität Köln und der Zusammenarbeit mit 22 deutschen Professoren gelang es mir, das iranische Bildungswesen zu reformieren, die 1. iranische Sporthochschule und diverse wissenschaftliche Zentren zu errichten. Mit dem Ausbruch der islamischen Revolution im Iran wurde ich wegen meiner Zusammenarbeit mit den deutschen Institutionen erneut politisch verfolgt. Ich folgte dem Ruf der Universität Hamburg und setzte meine wissenschaftlichen Lehrtätigkeiten an dieser Universität und der Universität der Bundeswehr im Fach „Soziologie der Länder der Dritten Welt“ fort. Neben meinen Lehrtätigkeiten realisierte ich diverse Integrationsprojekte für die iranischen MigrantInnen in Hamburg, die auch anderen MigrantInnen zugute kamen. So wurde ich „Vom Integrierten zum Integrierer“. Mein Pilotprojekt für die Integration aller MigrantInnen in Hamburg wurde in einer erweiterten Form von der zuständigen Behörde in Hamburg realisiert. Während meiner Lehrtätigkeit im Iran veröffentlichte ich zahlreiche wissenschaftliche Artikel und 5 Lehrbücher, darunter zwei Übersetzungen aus dem Deutschen für die iranischen Studenten. Mein Lebenswerk „Deutsch-Persisches Wörterbuch“ veröffentlichte ich in Hamburg im Jahre 1994.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Sport und Stadtentwicklung
51,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Immer stärker rücken die Herausforderungen und Probleme beim Prozess der Bewerbung von Städten und Regionen um internationale Sportgrossveranstaltungen in den Fokus der Aufmerksamkeit. Dieser Band präsentiert Beiträge aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und aus der Praxis, die im Rahmen des 16. Internationalen Hamburger Kongresses für Sport, Ökonomie und Medien vorgestellt wurden. Vor dem Hintergrund der geplanten Bewerbung der Hansestadt um die Olympischen Spiele 2024 und die Folgen nach dem gescheiterten Referendum der Hamburger Bürger werden die Formen und Möglichkeiten der Partizipation der Bevölkerung bei der Bewerbung und Konsequenzen für zukünftige Bewerbungsprozesse diskutiert. Zudem werden allgemeine Problematiken rund um Bewerbungen sowie deren Einfluss auf das Marketing der Bewerberstadt thematisiert. Zudem wird die sich schnell wandelnde Welt der Sportgrossveranstaltungen auch in Hinblick auf ihre politische Bedeutung oder auf den Einfluss von veränderter Kommunikation untersucht und die möglichen Auswirkungen beschrieben. Weiterhin wird der Einfluss auch kleinerer Sportereignisse oder von Wettbewerben und inklusiven Sportprojekten auf das Marketing von Städten thematisiert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Ökologische Folgen des chinesischen Transformat...
16,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Kultur, Technik und Völker, Note: 2,5, , Veranstaltung: Seminar: China auf dem Weg zur Weltmacht, 40 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Beijing chenggong le!' (Beijing hat gewonnen!) Die Freude hunderttausender Chinesen, die sich in Peking am 13. Juli 2001 erwartungsvoll versammelt hatten, kannte keine Grenzen, als offiziell durch das International Olympic Committee (IOC) bekannt gegeben wurde, dass Beijing zur Ausrichtung der Sommerspiele 2008 ausgewählt worden war . Während anlässlich der fehlgeschlagenen Bewerbung für die Olympischen Spiele 2000 dem Thema 'Umwelt' seitens Beijings keinerlei Beachtung gewidmet wurde, enthielt bereits die Bewerbung für das Jahr 2008 umfassende Pläne zur umweltfreundlichen Ausrichtung der Stadt. Mit dem Konzept 'Green Olympic' wurden die umfangreichen umweltpolitischen Herausforderungen zu einem ehrgeizigen Projekt, dessen Erfolg massgeblich die Wahrnehmung des ganzen Landes in der Welt bestimmen wird. Im Rahmen der wissenschaftlichen wie journalistischen Berichterstattungen kristallisieren sich zunehmend zwei konträre Positionen und Deutungen heraus. - Während einerseits die Erfolge zur umweltpolitischen Umgestaltung Beijings insbesondere seitens offizieller chinesischer Stellen hervorgehoben werden, konstatieren kritische Studien, dass die Fortschritte regional auf die Stadt Beijing beschränkt seien und sich zudem lediglich auf die Zeit der Spiele konzentrieren. Gegenstand dieser Ausarbeitung ist daher die Frage nach dem 'Environmental Challenge', dem sich Beijing nach der Vergabe der olympischen Spiele zu stellen hatte und immer noch zu stellen hat. Die konkreten Massnahmen der Stadt zur massiven Verbesserung der Umweltsituation werden hieran anknüpfend dargestellt. In einem abschliessenden, wenngleich zentralen Kapitel wird die Frage analysiert, inwiefern die vollzogenen Massnahmen dauerhaften Charakter haben oder lediglich auf die Zeit der Olympischen Spiele begrenzt sind. Zudem gilt es zu klären, ob die Aktionen auf die Olympiastadt Beijing konzentriert bleiben oder vielmehr Auswirkungen auf die gesamte chinesische Nation haben werden - Symbolcharakter der 'Environmental Challenge'.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Validierung eines onlinefähigen Vorauswahlverfa...
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten wird in zunehmendem Umfang eingesetzt. Traditionelle Unternehmensaktivitäten werden verstärkt über das Internet abgewickelt. Auch der Personalbereich erlebt einen Wandel, da die Vorteile, die das Internet bietet, zunehmend erkannt werden: schnellere, spezifischere und kostengünstigere Personalrekrutierung und ¿auswahl durch Einsatz computergestützter Auswahlverfahren im allgemeinen und internet-fähige Verfahren (sog. ¿Online-Assessments¿) im besonderen. Diese Vorteile erkennen vor allem innovative, schnell wachsende Branchen, die durch einen hohen Personalanteil gekennzeichnet sind und deren Personalbedarf kontinuierlich steigt. Hierzu gehört auch die CallCenter Branche, die zunehmend qualifizierte und geeignete CallCenter Agents benötigt. Die Rekru-tierung und Auswahl dieser Agents erfolgt in den meisten Fällen noch auf dem klassischen Weg ¿ Stellenausschreibung, Bewerbung, Vorstellungsgespräch und Einstellung. Trotz eines umfangreichen Angebots an Online-Assessments bieten bisher nur wenige Unternehmen methodisch fundierte Online-Verfahren an, was sowohl den gesamten eignungsdiagnostischen Bereich als auch spezifische Branchen wie z.B. die CallCenter Branche betrifft. In vielen Fällen sind diese ¿von der Praxis für die Praxis¿ konzipiert, was bedeutet, dass die wenigsten dieser Verfahren bisher wissenschaftlich validiert worden sind. Dies ist allerdings eine wesentliche Voraussetzung, um fundierte Aussagen über Qualität und tatsächlichen Nutzen eines eignungsdiagnostischen Verfahrens treffen zu können. Insbesondere die wissenschaftlichen Gütekriterien geben darüber Aufschluss, was ein Auswahlverfahren leisten kann. Liegen diese nicht vor, besteht für den Anwender das Risiko, sich auf eine ¿Augenscheinvalidität¿ verlassen zu müssen, d.h. es bleibt ihm nur zu hoffen, dass das gekaufte und eingesetzte Verfahren die Erwartungen erfüllt, die daran gestellt werden. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Validierung eines onlinefähigen Vorauswahlverfahrens für CallCenter Agents, dem ¿CallCenter Aptitude Test (CAT 2.0)¿, der am Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations- und Marktpsychologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel entwickelt und mit führenden CallCentern der norddeutschen Region erprobt wurde. Gang der Untersuchung: In Kapitel 1 wird die psychologische Personalauswahl als wesentlicher Teil-bereich der Berufseignungsdiagnostik vorgestellt. Dabei werden [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Vom Integrierten zum Integrierer
8,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Als politisch verfolgter Grundschullehrer und aktiver Sympathisant der Organisation für Menschenrechte flüchtete ich im Alter von 24 Jahren aus dem Iran und kam im Mai 1956 mit 50 US-Dollar in der Tasche in Köln an. Nach meiner Bewerbung wurde ich zum Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln zugelassen. Wegen meiner unsicheren finanziellen Lage begann ich am dritten Tag meines Aufenthaltes zu arbeiten, worunter auch meine Studienleistungen litten. Im Jahre 1960 wurde ich als Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung aufgenommen. Nach Bewältigung meiner Integrationsprobleme schloss ich im Jahre 1962 mein Sportstudium an der Deutschen Sporthochschule Köln ab. Mein Wirtschaftsdiplom erwarb ich im Jahre 1965. Nach meiner Promotion im Jahre 1970 kehrte ich nach 15 Jahren in den Iran zurück, um das iranische Bildungswesen nach deutschem Vorbild zu modernisieren. Mit Unterstützung der Universität Köln und der Zusammenarbeit mit 22 deutschen Professoren gelang es mir, das iranische Bildungswesen zu reformieren, die 1. iranische Sporthochschule und diverse wissenschaftliche Zentren zu errichten. Mit dem Ausbruch der islamischen Revolution im Iran wurde ich wegen meiner Zusammenarbeit mit den deutschen Institutionen erneut politisch verfolgt. Ich folgte dem Ruf der Universität Hamburg und setzte meine wissenschaftlichen Lehrtätigkeiten an dieser Universität und der Universität der Bundeswehr im Fach 'Soziologie der Länder der Dritten Welt' fort. Neben meinen Lehrtätigkeiten realisierte ich diverse Integrationsprojekte für die iranischen MigrantInnen in Hamburg, die auch anderen MigrantInnen zugute kamen. So wurde ich 'Vom Integrierten zum Integrierer'. Mein Pilotprojekt für die Integration aller MigrantInnen in Hamburg wurde in einer erweiterten Form von der zuständigen Behörde in Hamburg realisiert. Während meiner Lehrtätigkeit im Iran veröffentlichte ich zahlreiche wissenschaftliche Artikel und 5 Lehrbücher, darunter zwei Übersetzungen aus dem Deutschen für die iranischen Studenten. Mein Lebenswerk 'Deutsch-Persisches Wörterbuch' veröffentlichte ich in Hamburg im Jahre 1994.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Ökologische Folgen des chinesischen Transformat...
6,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Kultur, Technik und Völker, Note: 2,5, , Veranstaltung: Seminar: China auf dem Weg zur Weltmacht, 40 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Beijing chenggong le!' (Beijing hat gewonnen!) Die Freude hunderttausender Chinesen, die sich in Peking am 13. Juli 2001 erwartungsvoll versammelt hatten, kannte keine Grenzen, als offiziell durch das International Olympic Committee (IOC) bekannt gegeben wurde, dass Beijing zur Ausrichtung der Sommerspiele 2008 ausgewählt worden war . Während anlässlich der fehlgeschlagenen Bewerbung für die Olympischen Spiele 2000 dem Thema 'Umwelt' seitens Beijings keinerlei Beachtung gewidmet wurde, enthielt bereits die Bewerbung für das Jahr 2008 umfassende Pläne zur umweltfreundlichen Ausrichtung der Stadt. Mit dem Konzept 'Green Olympic' wurden die umfangreichen umweltpolitischen Herausforderungen zu einem ehrgeizigen Projekt, dessen Erfolg massgeblich die Wahrnehmung des ganzen Landes in der Welt bestimmen wird. Im Rahmen der wissenschaftlichen wie journalistischen Berichterstattungen kristallisieren sich zunehmend zwei konträre Positionen und Deutungen heraus. - Während einerseits die Erfolge zur umweltpolitischen Umgestaltung Beijings insbesondere seitens offizieller chinesischer Stellen hervorgehoben werden, konstatieren kritische Studien, dass die Fortschritte regional auf die Stadt Beijing beschränkt seien und sich zudem lediglich auf die Zeit der Spiele konzentrieren. Gegenstand dieser Ausarbeitung ist daher die Frage nach dem 'Environmental Challenge', dem sich Beijing nach der Vergabe der olympischen Spiele zu stellen hatte und immer noch zu stellen hat. Die konkreten Massnahmen der Stadt zur massiven Verbesserung der Umweltsituation werden hieran anknüpfend dargestellt. In einem abschliessenden, wenngleich zentralen Kapitel wird die Frage analysiert, inwiefern die vollzogenen Massnahmen dauerhaften Charakter haben oder lediglich auf die Zeit der Olympischen Spiele begrenzt sind. Zudem gilt es zu klären, ob die Aktionen auf die Olympiastadt Beijing konzentriert bleiben oder vielmehr Auswirkungen auf die gesamte chinesische Nation haben werden - Symbolcharakter der 'Environmental Challenge'.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Görlitz - Kulturhauptstadt Europas 2010
88,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Die Idee, das Thema ¿Kulturhauptstadt¿ in meiner Bachelorarbeit zu bearbeiten, traf ich während meines Praktikums im Sommersemester 2003 in der Geschäftsstelle ¿Kulturhauptstadt 2010¿ des Europa-Haus Görlitz e.V.. Diese Aufgabe sollte meinem Wunsch nach einem aktuellen, sowie zukunftsorientierten Blick auf die Stadt Görlitz und meinem Interesse an ihrer stadt- und kulturpolitischen Entwicklung entgegenkommen. Das Thema, die Bewerbung als ¿Kulturhauptstadt Europas 2010¿, sorgt im Moment nicht nur in Görlitz, sondern in der gesamten Bundesrepublik Deutschland für Diskussionen und Konfliktstoff. Die Frage nach dem Nutzen des Titels und Zweifel am nachhaltigen Erfolg des Vorhabens werden von der Bevölkerung ebenso häufig geäussert wie aus den Kreisen der Politik. Daher empfinde ich eine Betrachtung der ¿Kulturhauptstadt¿ aus wirtschaftlicher, politischer und soziologischer Sicht für sinnvoll, um ein umfassendes Bild zu konstruieren. Einen Anstoss dazu soll die vorliegende Bachelorarbeit jedem Interessierten bieten. Die noch junge Geschichte der ¿Institution Kulturhauptstadt¿ erschwert die Arbeit mit Primärquellen, da bislang keine Form von Sachbüchern zu diesem Thema auf dem deutschen Buchmarkt zur Verfügung steht. Daher war ich gezwungen hauptsächlich mit Sekundärquellen zu arbeiten, die in Form von Zeitungsartikeln, Radio- oder TV Beiträgen, öffentlichen Schreiben und als Informationsseiten im Internet vorliegen. Eine zweite Basis dieser Arbeit sind persönliche Gespräche, Interviews per Email und Telefoninterviews. Diese Aussagen sind autorisiert. Die Befragung der Görlitzer Bürger ¿Standpunkte Görlitz¿, die während meines Praktikums stattfand, bildet den empirischen - wissenschaftlichen Teil meiner Arbeit, der die Titelthese untermauern soll. Die vorliegende Bachelorarbeit ist eine Momentaufnahme aus einem aufsteigenden Prozess und versteht sich als eine ¿informative Begleitung¿ zu der Bewerbung der Stadt Görlitz um den Titel ¿Kulturhauptstadt Europas 2010¿. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Die Idee zur ¿Kulturhauptstadt Europas¿10 1.1Ihre Bedeutung und Entwicklung von 1985 bis in die Gegenwart10 1.1.1Der Anspruch an eine Kulturhauptstadt10 1.1.2Die Entwicklung einer Vision10 1.1.3Die Entstehung der heutigen ¿Kulturhauptstadt Europas¿11 1.1.4Der Weg zum Titel12 1.1.5Die Vision von Görlitz13 1.1.6Die finanziellen Mittel auf dem Weg zur Kulturhauptstadt14 2.Nachhaltigkeit als langfristiges [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot