Angebote zu "Besseren" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Smalltalk lernen und anwenden
10,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Selbstsicher Smalltalk führen! Viele Menschen haben Probleme mit anderen Personen Smalltalk zu führen, empfinden dies als unangenehm und wissen nicht, was sie überhaupt sagen müssen. Das Ganze muss es aber erst gar nicht unangenehm werden, ganz im Gegenteil! Lockere Gespräche und Unterhaltungen sind heutzutage wichtiger denn je und die gute Nachricht ist, dass man Smalltalk einfach lernen kann. Unangenehm ist es nämlich dann, wenn der Smalltalk ins Stocken gerät und die Gesprächspartner nicht wissen, was sie sich sagen sollen. Dieses Buch stellt einen Ratgeber dar und basiert auf fundierten, wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Kommunikationspsychologie. Dafür werden im ersten Schritt die Grundlagen für einen erfolgreichen und abwechslungsreichen Smalltalk, der nicht langweilig wird, erläutert. Die zahlreichen Praxisbeispiele helfen dabei, sich verschiedene Situationen aus dem privaten oder beruflichen Alltag vorzustellen, um so einen besseren Sinn für Smalltalk zu entwickeln. Außerdem lernen die Leserinnen und Leser neue Gesprächsthemen kennen, die in jeder Unterhaltung für Abwechslung und frischen Wind sorgen. Smalltalk gut zu beherrschen ist nicht nur auf privater Ebene, beispielsweise, wenn es darum geht neue Freunde zu gewinnen, von großer Wichtigkeit. Das liegt ganz einfach daran, dass Menschen, die sich gut unterhalten können, in der Regel beliebt sind und diesen außerdem eine bessere Menschenkenntnis nachgesagt wird. Auch im beruflichen Umfeld, zum Beispiel im Rahmen einer Bewerbung auf eine Stelle, ist Smalltalk wichtig. Menschen, die Smalltalk gut beherrschen, werden automatisch als sympathischer wahrgenommen. Richtig zu reden lernen ist auch beim Verkaufen nicht nur wichtig, sondern sogar der Schlüssel zum Erfolg. Dafür geht dieses Buch auf die Verkaufspsychologie ein und zeigt, wie es möglich ist, Menschen durch die richtige Wortwahl sowie durch die richtigen Gesprächsthemen zu beeinflussen. Das Wissen dieses Buches kann nach der Lektüre problemlos angewandt und genutzt werden. Sei es dazu, um neue Freunde zu finden, beruflich erfolgreicher zu sein oder wenn allgemein der Umgang mit Menschen verbessert werden soll.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
BewerbungsTextbausteine - das Geheimnis Ihrer e...
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die 'BewerbungsTextbausteine' einfach über das Internet zu bestellen ist ein Entschluss, der gut überlegt sein will. Zum Einen sind 14,50 Euro kein Trinkgeld, zum Anderen: es gibt unzählige Bücher und Programme, die alle behaupten, dass sie die einzig wahren Helfer sind. Da hilft zur Entscheidungsfindung nur eine ausführliche, aussagekräftige Leseprobe! Unter der Homepage www.vjm.de wird Ihnen die verblüffend einfache Technik erklärt, wie Sie die einzelnen Bausteine zusammenfügen, um dann mit wenigen Korrekturen eine eindrucksvolle, individuelle Bewerbung zu gestalten. Sie brauchen nur der 'Struktur der Bewerbung', dem 'rote Faden', der sich durch das Schreiben zieht, zu folgen - und Textfehlgriffe sind ausgeschlossen. Natürlich kommt auch der Lebenslauf mit allen möglichen Varianten und das Vorstellungsgespräch mit 'Frage-und-Antwort-Spiel' nebst psychologischem Background nicht zu kurz. Der aktuelle Zeugniscode hilft Ihnen nicht nur, wohlklingende Formulierungen zu enttarnen, sondern zeigt Ihnen auch, wie Sie zu einem 'besseren' Zeugnis kommen. Der Autor ist und war Werbetexter und Personalchef in Personalunion - - als Werbetexter lebt er mit der Erkenntnis, dass für ein Produkt zu werben ähnlichen Gesetzmässigkeiten unterliegt, wie die 'Vermarktung der Arbeitskraft', dass 'WERBEN' und 'BEWERBEN' die gleiche Wurzel haben - - als Personalchef bringt er das Fachwissen aus seiner beruflichen Praxis ein ! Werbetexter und Personalchef - - für dieses BoD-Sachbuch gibt es keine bessere Kombination ! Anfragen von Schulen u.ä. Institutionen sind herzlich willkommen, auch Bewerbungstrainings-Seminare sind nach Absprache möglich. Kontakt: mail@vjm.de

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Chancengleichheit durch anonymisierte Bewerbungen
17,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 2,95, Private Fachhochschule Göttingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Am 18. August 2006 trat das Allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG) in Kraft. Die Richtlinie der Europäischen Union (EU) soll bestimmte Bevölkerungsgruppen vor einer spezifischen Benachteiligung im Berufsleben schützen. Dies hat weitreichende Folgen für das Personalmanagement. Zur Bekämpfung der Benachteiligung bzw. Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt versucht die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) in Zusammenarbeit mit dem Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) anhand von anonymisierten Bewerbungsverfahren verschiedene Formen der Diskriminierung im Bewerbungsprozess zu beseitigen. Die Durchführung des Pilotprojekts soll die Akzeptanz anonymisierter Bewerbungsverfahren durch deutsche Unternehmen erhöhen. Die potenzielle Ausschöpfung und ein offener Zugang zum Arbeitsmarkt ist eine Voraussetzung für eine vielfältige Gesellschaft. Dennoch machen Arbeitssuchende trotz Fachkräftemangels und Nachwuchsbedarfs die Erfahrung, dass der Arbeitsmarkt nicht offen ist. Oft sind es unbewusste Überlegungen die bei der ersten Sichtung von Bewerbungen zu vorschnellen Urteilen führen 'Eine alleinerziehende Frau mit Kindern ist unflexibel', 'Menschen über 50 Jahre werden häufig krank', 'Türkische Bewerberinnen und Bewerber können nicht gut Deutsch', nennt die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Christine Lüders, beispielhaft. Zielsetzung und Abgrenzung der Thesis Ziel dieser Studie ist die kritische Betrachtung der Massnahme 'anonymisiertes Bewerbungsverfahren', die durch die Antidiskriminierungsstelle im Rahmen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes getestet wurde. Hierbei wird Stellung zu der Frage genommen, ob sich die Chancengleichheit durch anonymisierte Bewerbungen verändert und welche Auswirkungen für das Personalmanagement daraus entstehen. Dies geschieht einerseits durch den Vergleich zwischen anonymisierter und traditioneller Bewerbung und andererseits durch die kritische Analyse des Pilotprojektes der Antidiskriminierungsstelle und dessen Ergebnisse. In die Diskussion mit einbezogen werden aktuelle politische und gesellschaftliche Stellungnahmen. Die verwendeten Formulierungen in dieser Studie sind, zur besseren Lesbarkeit, in männlicher Form gewählt. Dies ist wertfrei zu betrachten und stellt keine Absicht zur Diskriminierung dar.[...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Chancengleichheit durch anonymisierte Bewerbung...
18,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Am 18. August 2006 trat das Allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG) in Kraft. Die Richtlinie der Europäischen Union (EU) soll bestimmte Bevölkerungsgruppen vor einer spezifischen Benachteiligung im Berufsleben schützen. Dies hat weitreichende Folgen für das Personalmanagement. Zur Bekämpfung der Benachteiligung bzw. Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt versucht die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) in Zusammenarbeit mit dem Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) anhand von anonymisierten Bewerbungsverfahren verschiedene Formen der Diskriminierung im Bewerbungsprozess zu beseitigen. Die Durchführung des Pilotprojekts soll die Akzeptanz anonymisierter Bewerbungsverfahren durch deutsche Unternehmen erhöhen. Die potenzielle Ausschöpfung und ein offener Zugang zum Arbeitsmarkt ist eine Voraussetzung für eine vielfältige Gesellschaft. Dennoch machen Arbeitssuchende trotz Fachkräftemangels und Nachwuchsbedarfs die Erfahrung, dass der Arbeitsmarkt nicht offen ist. Ziel dieser Studie ist die kritische Betrachtung der Massnahme 'anonymisiertes Bewerbungsverfahren', die durch die Antidiskriminierungsstelle im Rahmen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes getestet wurde. Hierbei wird Stellung zu der Frage genommen, ob sich die Chancengleichheit durch anonymisierte Bewerbungen verändert und welche Auswirkungen für das Personalmanagement daraus entstehen. Dies geschieht einerseits durch den Vergleich zwischen anonymisierter und traditioneller Bewerbung und andererseits durch die kritische Analyse des Pilotprojektes der Antidiskriminierungsstelle und dessen Ergebnisse. In die Diskussion mit einbezogen werden aktuelle politische und gesellschaftliche Stellungnahmen. Die verwendeten Formulierungen in dieser Studie sind, zur besseren Lesbarkeit, in männlicher Form gewählt. Dies ist wertfrei zu betrachten und stellt keine Absicht zur Diskriminierung dar.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Schriftsprachkompetenz und berufliche Bildung
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Sonstiges, Note: 2,1, Universität zu Köln (Humanwissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Woran liegt es, dass immer wieder Prüfungsfragen, trotz guter Fachkenntnisse nicht beantwortet werden können? Woran scheitern praktisch begabte Auszubildende in der Abschlussprüfung? Hier sollte man nicht die Kompetenzen und Defizite im fachlichen Wissen von Prüflingen betrachten, sondern die Prüfung selbst. Oft sind es auf den zweiten Blick banale schriftsprachliche Hürden, die mit den richtigen Techniken vermieden werden können und so zu besseren Ergebnissen in Abschlussprüfungen führen. Davon profitieren in erster Linie die Auszubildenden, aber auch die Betriebe. In dieser Arbeit werde ich mich mit dem Thema 'Schriftsprachkompetenz und berufliche Bildung' ins Besondere von hörbehinderten Menschen auseinandersetzen. Dabei stellt sich die Frage, ob es eine Chancengleichheit in Prüfungen für hör-sprach-behinderte Schüler gibt. In diesem Zusammenhang stösst man auf das Projekt TOP'Text- Optimierte- Prüfungsaufgaben'. Ich befasse mich im folgenden Text mit Sprachbarrieren in Prüfungstexten und werde einige Techniken aus dem TOP-Projekt zur sprachlichen Vereinfachung von Prüfungsaufgaben darstellen. Die letzte, jedoch wichtige Barriere in der Ausbildung ist die Abschlussprüfung. Hier wird die Note und somit die späteren Chancen auf dem Arbeitsmarkt entschieden. Der Trend der Einstellungen in Betrieben geht zu möglichst hoher Qualifikation, nicht zuletzt auf Grund des internationalen Konkurrenzdrucks, den die Globalisierung mit sich bringt. Die Qualifikation des Facharbeiters basiert auf einem hochwertigem Schul- und Ausbildungsabschluss, und ist Grundlage einer erfolgreichen Bewerbung. Die Prüfungen, die dazu absolviert werden müssen, sehen viele als schwierige Hürde an, die deshalb viele psychische Mechanismen in Gang setzt. Besonders Schüler mit weniger qualifizierten Schulabschlüssen sind von Prüfungsangst betroffen. Auch Schüler mit besonderem Förderbedarf, wie zum Beispiel Hör- und Sprachbehinderte sind davon betroffen. Bei ihnen sind der Wortschatz und der sprachliche Erfahrungsschatz durch physikalische Wahrnehmungsgrenzen oft weniger ausgeprägt, als bei durchschnittlich hörenden Kindern und Jugendlichen. Sie haben deshalb meist eine eingeschränkte Laut- und Schriftsprachkompetenz. Der gesamte schriftsprachliche Bereich bereitet hörgeschädigten Schülern besondere Schwierigkeiten, da hier, anders wie im mündlichen Unterricht, nicht auf umgangssprachliche Beschreibungen zurückgegriffen werden kann, und nicht zuletzt aus diesem

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
BewerbungsTextbausteine - das Geheimnis Ihrer e...
15,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Die 'BewerbungsTextbausteine' einfach über das Internet zu bestellen ist ein Entschluss, der gut überlegt sein will. Zum Einen sind 14,50 Euro kein Trinkgeld, zum Anderen: es gibt unzählige Bücher und Programme, die alle behaupten, dass sie die einzig wahren Helfer sind. Da hilft zur Entscheidungsfindung nur eine ausführliche, aussagekräftige Leseprobe! Unter der Homepage www.vjm.de wird Ihnen die verblüffend einfache Technik erklärt, wie Sie die einzelnen Bausteine zusammenfügen, um dann mit wenigen Korrekturen eine eindrucksvolle, individuelle Bewerbung zu gestalten. Sie brauchen nur der 'Struktur der Bewerbung', dem 'rote Faden', der sich durch das Schreiben zieht, zu folgen - und Textfehlgriffe sind ausgeschlossen. Natürlich kommt auch der Lebenslauf mit allen möglichen Varianten und das Vorstellungsgespräch mit 'Frage-und-Antwort-Spiel' nebst psychologischem Background nicht zu kurz. Der aktuelle Zeugniscode hilft Ihnen nicht nur, wohlklingende Formulierungen zu enttarnen, sondern zeigt Ihnen auch, wie Sie zu einem 'besseren' Zeugnis kommen. Der Autor ist und war Werbetexter und Personalchef in Personalunion - - als Werbetexter lebt er mit der Erkenntnis, dass für ein Produkt zu werben ähnlichen Gesetzmäßigkeiten unterliegt, wie die 'Vermarktung der Arbeitskraft', dass 'WERBEN' und 'BEWERBEN' die gleiche Wurzel haben - - als Personalchef bringt er das Fachwissen aus seiner beruflichen Praxis ein ! Werbetexter und Personalchef - - für dieses BoD-Sachbuch gibt es keine bessere Kombination ! Anfragen von Schulen u.ä. Institutionen sind herzlich willkommen, auch Bewerbungstrainings-Seminare sind nach Absprache möglich. Kontakt: mail@vjm.de

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Chancengleichheit durch anonymisierte Bewerbungen
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 2,95, Private Fachhochschule Göttingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Am 18. August 2006 trat das Allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG) in Kraft. Die Richtlinie der Europäischen Union (EU) soll bestimmte Bevölkerungsgruppen vor einer spezifischen Benachteiligung im Berufsleben schützen. Dies hat weitreichende Folgen für das Personalmanagement. Zur Bekämpfung der Benachteiligung bzw. Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt versucht die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) in Zusammenarbeit mit dem Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) anhand von anonymisierten Bewerbungsverfahren verschiedene Formen der Diskriminierung im Bewerbungsprozess zu beseitigen. Die Durchführung des Pilotprojekts soll die Akzeptanz anonymisierter Bewerbungsverfahren durch deutsche Unternehmen erhöhen. Die potenzielle Ausschöpfung und ein offener Zugang zum Arbeitsmarkt ist eine Voraussetzung für eine vielfältige Gesellschaft. Dennoch machen Arbeitssuchende trotz Fachkräftemangels und Nachwuchsbedarfs die Erfahrung, dass der Arbeitsmarkt nicht offen ist. Oft sind es unbewusste Überlegungen die bei der ersten Sichtung von Bewerbungen zu vorschnellen Urteilen führen 'Eine alleinerziehende Frau mit Kindern ist unflexibel', 'Menschen über 50 Jahre werden häufig krank', 'Türkische Bewerberinnen und Bewerber können nicht gut Deutsch', nennt die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Christine Lüders, beispielhaft. Zielsetzung und Abgrenzung der Thesis Ziel dieser Studie ist die kritische Betrachtung der Maßnahme 'anonymisiertes Bewerbungsverfahren', die durch die Antidiskriminierungsstelle im Rahmen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes getestet wurde. Hierbei wird Stellung zu der Frage genommen, ob sich die Chancengleichheit durch anonymisierte Bewerbungen verändert und welche Auswirkungen für das Personalmanagement daraus entstehen. Dies geschieht einerseits durch den Vergleich zwischen anonymisierter und traditioneller Bewerbung und andererseits durch die kritische Analyse des Pilotprojektes der Antidiskriminierungsstelle und dessen Ergebnisse. In die Diskussion mit einbezogen werden aktuelle politische und gesellschaftliche Stellungnahmen. Die verwendeten Formulierungen in dieser Studie sind, zur besseren Lesbarkeit, in männlicher Form gewählt. Dies ist wertfrei zu betrachten und stellt keine Absicht zur Diskriminierung dar.[...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Chancengleichheit durch anonymisierte Bewerbung...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 18. August 2006 trat das Allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG) in Kraft. Die Richtlinie der Europäischen Union (EU) soll bestimmte Bevölkerungsgruppen vor einer spezifischen Benachteiligung im Berufsleben schützen. Dies hat weitreichende Folgen für das Personalmanagement. Zur Bekämpfung der Benachteiligung bzw. Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt versucht die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) in Zusammenarbeit mit dem Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) anhand von anonymisierten Bewerbungsverfahren verschiedene Formen der Diskriminierung im Bewerbungsprozess zu beseitigen. Die Durchführung des Pilotprojekts soll die Akzeptanz anonymisierter Bewerbungsverfahren durch deutsche Unternehmen erhöhen. Die potenzielle Ausschöpfung und ein offener Zugang zum Arbeitsmarkt ist eine Voraussetzung für eine vielfältige Gesellschaft. Dennoch machen Arbeitssuchende trotz Fachkräftemangels und Nachwuchsbedarfs die Erfahrung, dass der Arbeitsmarkt nicht offen ist. Ziel dieser Studie ist die kritische Betrachtung der Maßnahme 'anonymisiertes Bewerbungsverfahren', die durch die Antidiskriminierungsstelle im Rahmen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes getestet wurde. Hierbei wird Stellung zu der Frage genommen, ob sich die Chancengleichheit durch anonymisierte Bewerbungen verändert und welche Auswirkungen für das Personalmanagement daraus entstehen. Dies geschieht einerseits durch den Vergleich zwischen anonymisierter und traditioneller Bewerbung und andererseits durch die kritische Analyse des Pilotprojektes der Antidiskriminierungsstelle und dessen Ergebnisse. In die Diskussion mit einbezogen werden aktuelle politische und gesellschaftliche Stellungnahmen. Die verwendeten Formulierungen in dieser Studie sind, zur besseren Lesbarkeit, in männlicher Form gewählt. Dies ist wertfrei zu betrachten und stellt keine Absicht zur Diskriminierung dar.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Schriftsprachkompetenz und berufliche Bildung
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Sonstiges, Note: 2,1, Universität zu Köln (Humanwissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Woran liegt es, dass immer wieder Prüfungsfragen, trotz guter Fachkenntnisse nicht beantwortet werden können? Woran scheitern praktisch begabte Auszubildende in der Abschlussprüfung? Hier sollte man nicht die Kompetenzen und Defizite im fachlichen Wissen von Prüflingen betrachten, sondern die Prüfung selbst. Oft sind es auf den zweiten Blick banale schriftsprachliche Hürden, die mit den richtigen Techniken vermieden werden können und so zu besseren Ergebnissen in Abschlussprüfungen führen. Davon profitieren in erster Linie die Auszubildenden, aber auch die Betriebe. In dieser Arbeit werde ich mich mit dem Thema 'Schriftsprachkompetenz und berufliche Bildung' ins Besondere von hörbehinderten Menschen auseinandersetzen. Dabei stellt sich die Frage, ob es eine Chancengleichheit in Prüfungen für hör-sprach-behinderte Schüler gibt. In diesem Zusammenhang stößt man auf das Projekt TOP'Text- Optimierte- Prüfungsaufgaben'. Ich befasse mich im folgenden Text mit Sprachbarrieren in Prüfungstexten und werde einige Techniken aus dem TOP-Projekt zur sprachlichen Vereinfachung von Prüfungsaufgaben darstellen. Die letzte, jedoch wichtige Barriere in der Ausbildung ist die Abschlussprüfung. Hier wird die Note und somit die späteren Chancen auf dem Arbeitsmarkt entschieden. Der Trend der Einstellungen in Betrieben geht zu möglichst hoher Qualifikation, nicht zuletzt auf Grund des internationalen Konkurrenzdrucks, den die Globalisierung mit sich bringt. Die Qualifikation des Facharbeiters basiert auf einem hochwertigem Schul- und Ausbildungsabschluss, und ist Grundlage einer erfolgreichen Bewerbung. Die Prüfungen, die dazu absolviert werden müssen, sehen viele als schwierige Hürde an, die deshalb viele psychische Mechanismen in Gang setzt. Besonders Schüler mit weniger qualifizierten Schulabschlüssen sind von Prüfungsangst betroffen. Auch Schüler mit besonderem Förderbedarf, wie zum Beispiel Hör- und Sprachbehinderte sind davon betroffen. Bei ihnen sind der Wortschatz und der sprachliche Erfahrungsschatz durch physikalische Wahrnehmungsgrenzen oft weniger ausgeprägt, als bei durchschnittlich hörenden Kindern und Jugendlichen. Sie haben deshalb meist eine eingeschränkte Laut- und Schriftsprachkompetenz. Der gesamte schriftsprachliche Bereich bereitet hörgeschädigten Schülern besondere Schwierigkeiten, da hier, anders wie im mündlichen Unterricht, nicht auf umgangssprachliche Beschreibungen zurückgegriffen werden kann, und nicht zuletzt aus diesem

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot