Angebote zu "Friedrich" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

Lebenslauf und Bewerbung - Hans Friedrich
1,19 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Lebenslauf und Bewerbung - Hans Friedrich
2,19 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Lebenslauf und Bewerbung. So überzeugen Sie. - ...
1,49 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Erscheinungsjahr: 2004

Anbieter: reBuy
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Lebenslauf und Bewerbung. Beispiele für Inhalt,...
1,19 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Warum Weimar?
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Weimar - die Stadt, in der 1919 die Verfassungsgebende Nationalversammlung tagte, ist zu dem Synonym für die Jahre 1918 bis 1933 geworden und als politischer Erinnerungsort in das kollektive Gedächtnis der Deutschen eingegangen. Zahlreiche deutsche Städte hatten sich darum beworben, Tagungsort der Nationalversammlung zu werden und einen Städtewettbewerb geliefert wie bei einer Olympia-Bewerbung. Bamberg, Eisenach, Erfurt, Frankfurt, Kassel, Nürnberg und Würzburg - sie alle boten sich als Tagungsort an und manche träumten davon, Berlin als Hauptstadt abzulösen. Doch warum wurde die erste deutsche Republik ausgerechnet in einer Kleinstadt in Thüringen gegründet? Wie kam es zu dieser Ortswahl? Wer traf sie? Auf der Grundlage zahlreicher Quellen zeichnet Heiko Holste die abenteuerliche Suche nach einem Geburtsort für Deutschlands erste Republik nach und räumt mit zählebigen Legenden auf: Der Grund für den Fortgang aus Berlin war nicht etwa revolutionäre Unruhe in der Hauptstadt, sondern eine "Los-von-Berlin!"-Stimmung im Reich, die Deutschland an den Rand des Zerfalls brachte. In dieser Situation hatte Friedrich Ebert die rettende Idee für die Republik-Gründung in Weimar. Mit der Nationalversammlung außerhalb Preußens, aber auch außerhalb Bayerns, auf halber Strecke zwischen Berlin und München, rettete er die Einheit des Reiches.

Anbieter: buecher
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Warum Weimar?
21,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Weimar - die Stadt, in der 1919 die Verfassungsgebende Nationalversammlung tagte, ist zu dem Synonym für die Jahre 1918 bis 1933 geworden und als politischer Erinnerungsort in das kollektive Gedächtnis der Deutschen eingegangen. Zahlreiche deutsche Städte hatten sich darum beworben, Tagungsort der Nationalversammlung zu werden und einen Städtewettbewerb geliefert wie bei einer Olympia-Bewerbung. Bamberg, Eisenach, Erfurt, Frankfurt, Kassel, Nürnberg und Würzburg - sie alle boten sich als Tagungsort an und manche träumten davon, Berlin als Hauptstadt abzulösen. Doch warum wurde die erste deutsche Republik ausgerechnet in einer Kleinstadt in Thüringen gegründet? Wie kam es zu dieser Ortswahl? Wer traf sie? Auf der Grundlage zahlreicher Quellen zeichnet Heiko Holste die abenteuerliche Suche nach einem Geburtsort für Deutschlands erste Republik nach und räumt mit zählebigen Legenden auf: Der Grund für den Fortgang aus Berlin war nicht etwa revolutionäre Unruhe in der Hauptstadt, sondern eine "Los-von-Berlin!"-Stimmung im Reich, die Deutschland an den Rand des Zerfalls brachte. In dieser Situation hatte Friedrich Ebert die rettende Idee für die Republik-Gründung in Weimar. Mit der Nationalversammlung außerhalb Preußens, aber auch außerhalb Bayerns, auf halber Strecke zwischen Berlin und München, rettete er die Einheit des Reiches.

Anbieter: buecher
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
CORD BITTER - BITTERBLOG
22,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Ausstellung Berlin Coaching for Excellence Die Erfindung der Kreativität Dynamik Friedrich Nietzsche Gesellschaft Grenzgänger Jeder Künstler ist ein Mensch Job Kreativ-Labor Leistungssport Lou Reed Martin Kippenberger Multikulti Reichtum Schauspieler Zum Prozess gesellschaftlicher Ästhetisierung... Angst Athlet Chris Marker Depression Doping Doppelbelastung Druck Eltern Existenzangst Fortbildung Kinder Leistungsdruck Leistungssystem Nachwuchs Nachwuchstrainer Schule Sportpsychologe Trainer Trainerakademie Wettkampfbetrug Wim Wenders... Atem Aufführung Bewerbung Bühne Diagnostik Fernsehen Lampenfieber Lehrer Manager Meditation Mentales Training Moderator Musik Pubertät Referat Rendezvous Ritual Schauspiel Schmetterlinge im Bauch Schule Stress Theater Tänzer Vortrag Wachheit... Art Autist Blödsinn Business Die Macht der Bilder Film Kunst Literatur Media Paul Feyerabend Plastik Psychologe Peter Fox Robert Filliou Schreibhemmung Tanz Text Theater Video-Artist... Anpassungsstörung David Foster Wallace Denaturierung Einschaltquote Geist Gesundheitssystem Goldmedaille Konsumismus Leistungsoptimierer Marktorientierung Politik Psychoregulation Ruhm Schaffensfreude Therapie Zazen... Arroganz Barbarei Burnout Dada Dante Diderot Gefühl Gier Großmut Guy Debord Medizin Nick Cave Robert Enke Tori Amos Überleben...

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Impulse - Transformationen - Kontraste. Georg P...
78,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Biographien von Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach weisen viele Berührungspunkte auf. Telemann hat seinen Patensohn in bestimmten Lebensabschnitten begleitet: Er unterstützte ihn bei der Bewerbung um das Leipziger Thomaskantorat, stellte ihn mit der Aufführung einer Kirchenmusik in Hamburg vor und ist unter den Kollektoren von Bachs Klavierschule zu finden. [1751 reiste Bach nach Hamburg, zwischen seinem Berliner Umfeld und Telemann entwickelte sich ein reger Musikalien- und Informationsaustausch. Reste eines umfangreicheren Briefwechsels blieben erhalten.] 1768 übernahm Bach das Amt des ein Jahr zuvor verstorbenen Telemann in Hamburg. Er griff nun häufig auf Vokalmusik Telemanns zurück, auch befand sich in seiner Notenbibliothek ein größerer Bestand von Werken seines Vorgängers. Vor diesem Hintergrund widmen sich die Tagungsbeiträge künstlerisch-kommunikativen Mechanismen zwischen den Generationen Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach, fragen nach Austausch und Abgrenzung, diskutieren Kontinuität und Paradigmenwechsel in musikalischer und literarischer Stilistik am Beispiel von Kirchenmusik, Konzertoratorium, Lied und Instrumentalwerken. Sie erörtern geistes- und mentalitätsgeschichtliche Positionen, die über die Dichtergeneration um Friedrich Gottlieb Klopstock in die Musik Eingang fanden. Die Kirchen- und Theologiegeschichte sowie die (Musik-)Publizistik des 18. Jahrhunderts liefern weitere Themen. Biographisch, kultur- und sozialgeschichtlich bedingt, richtet sich der Fokus häufig auf Hamburg. Dokumente zur Bearbeitungspraxis und Rezeption berühren darüber hinaus andere Regionen. Ein Beitrag über das frühromantische Musikdenken Carl Friedrich Faschs weist auf geistesgeschichtliche Vorzeichen der nächsten Musikergeneration.****************The biographies of G. Ph. Telemann and C. P. E. Bach intersect at many points. For instance, Telemann supported his godson’s application for the post of Cantor at St Thomas’s Church in Leipzig, and he introduced him in Hamburg with a performance of his church music. In 1768 Bach took over Telemann’s post in Hamburg and often made use of his vocal music.The conference papers published here are devoted to the artistic and communicative mechanisms between Telemann’s and C. P. E. Bach’s generations, examining exchange and exclusion, and discussing continuity and paradigm change in musical and literary style using examples from church music, oratorios, songs and instrumental works.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Warum Weimar?
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Weimar - die Stadt, in der 1919 die Verfassungsgebende Nationalversammlung tagte, ist zu dem Synonym für die Jahre 1918 bis 1933 geworden und als politischer Erinnerungsort in das kollektive Gedächtnis der Deutschen eingegangen. Zahlreiche deutsche Städte hatten sich darum beworben, Tagungsort der Nationalversammlung zu werden und einen Städtewettbewerb geliefert wie bei einer Olympia-Bewerbung. Bamberg, Eisenach, Erfurt, Frankfurt, Kassel, Nürnberg und Würzburg - sie alle boten sich als Tagungsort an und manche träumten davon, Berlin als Hauptstadt abzulösen. Doch warum wurde die erste deutsche Republik ausgerechnet in einer Kleinstadt in Thüringen gegründet? Wie kam es zu dieser Ortswahl? Wer traf sie?Auf der Grundlage zahlreicher Quellen zeichnet Heiko Holste die abenteuerliche Suche nach einem Geburtsort für Deutschlands erste Republik nach und räumt mit zählebigen Legenden auf: Der Grund für den Fortgang aus Berlin war nicht etwa revolutionäre Unruhe in der Hauptstadt, sondern eine 'Los-von-Berlin!'-Stimmung im Reich, die Deutschland an den Rand des Zerfalls brachte. In dieser Situation hatte Friedrich Ebert die rettende Idee für die Republik-Gründung in Weimar. Mit der Nationalversammlung außerhalb Preußens, aber auch außerhalb Bayerns, auf halber Strecke zwischen Berlin und München, rettete er die Einheit des Reiches.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot